Papa ist tod

Es war ein ganz normaler Samstag, wie jeder andere auch. Mein kleiner Bruder war zu Besuch und wir waren in diesem kleinen Skateladen in Hamburg. Einen Tag vorher habe ich noch mit meinem Vater telefoniert,  ich war kurz angebunden, da ich grade in der Bûcherhalle war und dort telefonieren strengstens verboten war.

Ihn schien irgendetwas zu bedrücken, wir beendeten das Gespräch und verschoben das Telefonat auf Sonntag, wie hätte ich wissen können, dass es das letzte Mal war, dass ich die Stimme meines Vaters hörte.

An dem Samstag war ich grade dabei für die Jungs zu kochen, das Telefon klingelte, es war meine große Schwester. Da sie nur zu meinen Geburtstagen anrief, versuchte ich meine Mutter zu erreichen, als sie endlich den Hörer abnahm, sagte sie bloß ,,Papa ist tod, du brauchst nicht traurig sein.“

In meinem Kopf drehte sich alles, ich musste zur Toilette, mir war so übel, ich kotzte mir die Seele aus dem Leib. Ich wusste nicht, wie ich meinem Bruder beibringen konnte, dass unser Papa gestorben ist. Er hatte einen Herzinfarkt auf dem Sofa, jeder Wiederbelebungsversuch scheiterte.

Mein kleiner Bruder merkte , dass etwas nicht stimmt und ich sagte es einfach wie es ist. ,,Papa ist tod.“ Wir hielten uns ganz fest, es gab nichts was ich tun konnte, wir liefen rauß zum Deich, mein Bruder schrie und ich lief ihm einfach hinterher. Ich fühlte Nichts.

So ist also das Leben,  es reißt einen einfach heraus, ohne zu fragen, ohne irgendeine Verantwortung zu übernehmen,  es ist einfach vorbei.

Advertisements

Autor: schwarzundbunt

Da wo ich herkomme, gibt es eine Welt, die unglaublich und verrückt ist, sodass niemand, der jemals selbst in Ihr war, Sie wirklich verstehen kann

7 Kommentare zu „Papa ist tod“

  1. Das tut mir leid. Es tut weh, wenn jemand stirbt. Vor allem, wenn es ein Elternteil ist. Ich wünsche dir, dass du die Kraft hast, die kommende Zeit durchzustehen. Ich bin selber daran, mich auf den Tod meines Vaters vorzubereiten, da er schwer krank ist. Ich weiss, es ist nicht einfach.
    *umarm*
    Ut

    Gefällt 4 Personen

  2. hier kann ich nicht liken, weil es ist zu traurig… zu erfahren was einem in dem Moment durch den Kopf geht.Es ist wie ein absoluter Filmriss,ein Chaos der Gefühle nimmt kein Ende. Eine Asphaltstraße rissig und undurchschaubar.Ein Kreidestrich alles mit ein Schwamm gelöscht.Du stehst da und da kann kein Mensch auf dieser Welt das empfinden was gerade dir durch dein Herz geht.Da musst du durch und kühlen Kopf bewahren Die Blicke von irgendwelchen , sie wissen es nicht.Du gehst den Weg extrem anders Mein Beileid.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s