Mein Rausschmiss

Mit 16 Jahren bin ich zu Hause rausgeflogen, meine Eltern waren streng religiös. Ein rebellierenden Teenager, konnten meine Eltern nicht gebrauchen. Ich war eigentlich immer darauf bedacht meinen Eltern zu gefallenen,  aber meine Religion wollte ich selbstbestimmt aussuchen. 

Als ich mich für den Buddhismus interesierte und Kurt Cobain hörte, reichte es meinen Eltern. Meine Mutter gab mir eine Stunde um meine Sachen zu packen. Ich brauchte nur ein paar Minuten um meinen Rucksack zu befüllen und machte mich auf den Weg zu einer Freundin. Zwei Jahre lang lebte ich bei Freunden, wenn es der jeweiligen Familie zu viel wurde, wechselte ich meine Bleibe.

Diese zwei Jahre hatte ich kein Geld und war immer von der Hilfe anderer Menschen angewiesen,  als ich endlich achtzehn Jahre alt war, mietete ich eine 1 Zimmer Wohnung in Hamburg. Es war ein Traum. Nach zwei Jahren, ohne richtiges Zuhause war ich endlich angekommen. 

Es fehlte mir an allem, ich hatte weder einen Kühlschrank,  noch ein Bett. Die erste Nacht verbrachte ich auf einer Matratze. Eltern meiner Freunde sammelten für mich, so bekam ich nach und nach, einen Tisch, Geschirr und Teller und sogar einen Schrank.

Da es Winter war verlegte ich den Kühlschrank auf meinen Minibalkon. Ich war glücklich, endlich konnte ich das Leben beginnen, dass ich mir wünschte.

Zu der Zeit machte ich eine Ausbildung als Arzthelferin,  das Geld reichte grade so für die Miete und Nahrungsmittel. Ich war einsam,  ich hatte fast keinen Kontakt mit meinen Eltern, sie schämten sich für mich. Das einzige was mir half war das Schreiben. 

Als ich schwanger wurde, lebte ich immer noch in der kleinen Wohnung,  verzweifelt und völlig überfordert mit der Situation.  Ich entschied mich das Kind zu bekommen. Ich weinte nächtelang,  was konnte ich diesem Kind schon bieten, mit 19 Jahren, war ich schon eine gescheiterte Existenz…

Autor: schwarzundbunt

Da wo ich herkomme, gibt es eine Welt, die unglaublich und verrückt ist, sodass niemand, der jemals selbst in Ihr war, Sie wirklich verstehen kann

4 Kommentare zu „Mein Rausschmiss“

  1. deine Geduld ist schlüssel zum erfolg vor weiteres in deinem Lebensablauf , die Zögerlichkeit annehmen von Postionen mit Positiven Fakten kommt , bin mir sehr sicher das kommt in deine Platz auf diesen Welt , egal wo du bist, Kopf-hoch und wahre sozial Grundlagen Schutz sind nicht nur das essen & trinken und schlafen sondern Charakterkopf beschütze deine seele sie ist deine, Pflege sie !! ,, alles gute alles gute und vielen lieben dank für deine besuch
    und sie sind herzlich willkommen,
    your patience is key to success before another in the end of your life, take a reluctance by positions with positive facts coming, am very sure that comes in your place on this world, no matter where you’re head high, and true social bases of protection are not only eat & drink and sleep but characters protect your soul is your care you! , good luck all the best and many love thanks for your visit
    and they are very welcome,

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s